Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

125. Deutsche Meisterschaften im Schwimmen

Zu den 125. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen traf sich die nationale Schwimm-Elite in Berlin, um in spannenden Rennen über verschiedene Strecken und Disziplinen die Deutschen Meisterinnen  und Meister zu küren und auch um streckenweise die WM-Norm für Barcelona zu knacken. 

 

Erfolgreich vertraten den SV Blau Weiß Bochum Charlotte Cronjäger (Jg. 97), Firas Ben Mahmoud (Jg. 94), Vasilii Danilov (Jg. 88), Katrin Harnischmacher (Jg. 97), Jan Hüchtebrock (Jg. 96), Björn Kroniger (Kg. 98), Chiara Fiorio (Jg. 98) und Michelle Rudolf (Jg. 95).

Kroniger im EYOF-Finale und Danilov im B-Finale

Als erstes ging Vasilii Danilov über 200 m Lagen an den Start, bestätigte seine Meldezeit und qualifizierte sich so für das B-Finale, in dem er seine Leistungen nochmals steigerte. Ebenfalls Jahresbestleistungen schwamm er über 50 und 100 m Brust. Jan Hüchtebrock knüpfte an sein Leistungshoch an und absolvierte die 100 und 200 m Brust ausschließlich in Bestzeiten, wobei er mit einer Zeit von 1:07,33 Min über 100 m Brust sein Potential deutlich bestätigte. Extrem leistungsstark und in top Form zeigte sich erneut Björn Kroniger. Mit 16:50,19 Min schwamm er die 1500 m Freistil in einer neuen persönlichen Bestzeit, setzte hoch motiviert seinen Erfolgskurs fort und erreichte mit einer weiteren Bestzeit von 1:58,58 über 200 m Freistil im Doppeljahrgang 97/98 den Einzug in das EYOF-Finale. Dort toppte er seine eigene Zeit nochmals deutlich und belegte als einer der jüngsten Finalisten mit einer Zeit von 1:58,01 Min. souverän Platz sieben. Charlotte Cronjäger startete gleich viermal über die Einzeldisziplinen  50, 100, 200 und 400 m Freistil und bestätigte trotz Bronchitis ihre Leistungen. Gleiches gelang Katrin Harnischmacher über 200 m Brust sowie Firas Ben Mahmoud über 50 m Schmetterling. 

4 x 100 m Staffel bricht Vereinsrekord

Michelle Rudolf, Chiara Fiorio, Katrin Harnischmacher und Charlotte Cronjäger zeigten sich als gute Staffelschwimmerinnen, meisterten die 4 x 100 m Freistilstaffel in 4:04,81 Min., belegten einen guten 15. Platz von 27 und brachen sogar den Vereinsrekord.

 

In der offenen Wertung erzielten die Aktiven mit ihren Leistungen überdurchschnittliche Ergebnisse, die im Juni auf ein gutes Abschneiden bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin hoffen lassen.