Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Blau-Weiß-Nachwuchs: Flotter Start ins Wettkampfjahr

Medaillen, Pokale und jede Menge Urkunden - beim Internationalen Schwimmfest in Hattingen am Wochenende (17.-19.1.) wurde das Nachwuchsteam des SV Blau Weiß Bochum für seine durchweg guten Leistungen reichlich belohnt. Gegen starke Konkurrenz aus 14 anderen Vereinen konnten die 26 Bochumer Mädchen und Jungen am Ende 33 Siege bejubeln. Bei insgesamt 128 Starts landeten die Blau-Weißen 91mal unter den besten drei.

Allein fünf Siege gingen dabei auf das Konto von Jana Brodhage (Jahrgang 2003), die sich als echte Schmetterling-Spezialistin präsentierte und in dieser Disziplin alle drei Rennen über 50, 100 und 200 Meter gewann. Die große Stärke von Jule Wichtermann (Jg. 04) ist die Vielseitigkeit - in den Lagen-Rennen über 100 und 200 Meter war sie nicht zu schlagen, zudem siegte sie auch noch über 50 Meter Schmetterling und 200 Meter Brust. Bei den Jungen war Finn Berninghaus (Jg. 04) der erfolgreichste Bochumer. Fünfmal schlug Finn als erster an - u.a. anderem gewann er alle seine Brust-Wettkämpfe über 50, 100 und 200 Meter. Vier Siege schaffte Nicolas Zeschky (Jg. 02), dem es außerdem gelang, in allen Wettkämpfen neue persönliche Bestzeiten aufzustellen.

Auch die Jüngsten, alle Jahrgang 2006 meisterten den Wettkampf mit Bravour. Zweimal Gold holten Romy Nowak und Ben Wenschuch, dazu gab es für Ben noch einmal Silber und Bronze. Raphael Linne erschwamm zweimal Silber und zweimal Bronze, Sophie Breidenbach je einmal Gold und Silber.

Freuen durften sich aber nicht nur die Sieger. Belohnt wurden auch die Schwimmerinnen und Schwimmer, die in den verschiedenen Lagen über drei Distanzen gestartet waren und sich am Ende in der Gesamtwertung unter den ersten drei platzierten. Daraus resultierten dann nochmal jede Menge Pokale für das Bochumer Team. Die Trainer Stefan Herzog und Sebastian Wächter waren nach dem Schwimmfest begeistert von so viel Ehrgeiz und Einsatz ihrer Schützlinge: "Alle hatten viele Starts - und alle haben bis zum letzten Meter alles gegeben. Das hat uns sehr beeindruckt!"

(Autor: K.W. und A.We.)