Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Deutsche Kurzbahn Meisterschaften Wuppertal

Vom 19.-22-11.14 fanden bereits zum 5. Mal die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal statt. Acht Schwimmer des SV Blau Weiß Bochum hatten sich im Vorfeld für diese Veranstaltung qualifiziert und zählen somit über die jeweiligen Strecke zu den besten 100 Aktiven aus ganz Deutschland.

Am Ende schlugen insgesamt eine A-Fina-l und 3 B-Finalteilnahmen für die Schwimmer zu Buche, so dass die Blau-Weißen auf die erfolgreichste Teilnahme an einer DKM zurück blicken kann.
Nina Wächter erreichte von allen das beste Ergebnis und belegte in einem spannenden A Finale über 200 m Brust den 5. Platz. Im B Finale über 100 m Brust schlug sie als 4. an. Katarzyna Baranowska, eine ehemalige polnische Nationalschwimmerin, die auch schon an den Olympischen Spielen 2008 teilgenommen hat, startete zum ersten Mal bei den DKM für den SV BW Bochum und belegte in den B Finals über 100 m und 200 m Lagen den 7. und 3. Platz. Für Anna Kroniger waren dies die ersten DKM. Hochmotiviert zog sie als jüngste Finalistin über 200 m Brust ins B Finale, schwamm eine neue persönliche Bestzeit und belegte Platz 7. Jan Hüchtebrock startete über die 50 m, 100 m, 200m Brust und 100 m Lagen und erreichte ausschließlich neue persönliche Bestzeiten. In seiner Paradestrecke über die 200 m Brust verpasste er nur um 21/100 Sekunden die Teilnahme am B Finale. Ebenso erfolgreich war Björn Kroniger und schwamm bei seinen Starts über 400 m Lagen , 200 m und 400 m Freistil jeweils neue Bestzeiten. Charlotte Cronjäger hatte sich über 50 m, 200 m und 400 m Freistil qualifiziert und konnte ihre Meldezeiten bestätigen. Michelle Schamell startete über 50 m Brust und beendete diese Strecke mir einer neuen Bestzeit.
Auf dem Programm standen auch die 4x50 m Freistil- und 4x50 m Lagen-Staffeln. Dort belegten die Blau Weißen in der Besetzung Charlotte Cronjäger, Katarzyna Baranowska, Anna Kroniger und Nina Wächter bzw. Jasmin Hüchtebrock, Nina Wächter, Katarzyna Baranowska und Charlotte Cronjäger jeweils einen guten Platz im vorderen Mittelfeld.