Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Blau-Weiße auch in der Ferne erfolgreich

Für ein halbes Jahr hat es die Sportlerfamilie Melanie, Jürgen, Björn, Anna und Marie Kroniger, aktive Schwimmer des SV Blau Weiß Bochum auf die andere Seite der Welt nach Australien verschlagen.

 

Neben dem normalen Schulalltag trainieren Anna (Jg. 00) und Björn Kroniger (Jg. 98) hoch motiviert im australischen Sommer bei einem örtlichen Schwimmverein und können so auch als internationale Starter an Wettkämpfen teilnehmen.

 

Vor Weihnachten standen die Queensland Open auf dem Pogramm, die entgegen der aktuellen Wettkämpfe in Deutschland stets der langen Bahn ausgetragen werden. Neben starker australischer Konkurrenz starteten dort Teams aus Neuseeland, Japan, Hong Kong, Singapur, Korea und Thailand. In den einzelnen Jahrgängen traf sich so ein Teilnehmerfeld mindestens auf dem Niveau der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, dass vom 15.12.-20.12 die Titel in den einzelnen Jahrgängen ausschwamm.

 

Der Austragungsort war das Brisbane Aquatic Center in Chandler, einem Ortsteil von Brisbane mit Einschwimmbecken draußen und dem Wettkampfbecken in der Halle. Die Wettkämpfe begannen morgens um 9 mit den Vorläufen, die meistens bis 15 Uhr gingen und endeten mit den Finalläufen, die sich ab 18 h anschlossen.

 

Anna und Björn zeigten sich gewohnt leistungsstark und qualifizierten sich auf einigen Strecken für die Teilnahme an den Finalläufen. Schon im Vorlauf schwamm Anna über 200 m Brust erneut Bestzeiten, toppte ihre eigene Leistung im Finale und belegte dort souverän in einer Zeit von 2:44,35 min. Platz drei. Spannend ging es weiter mit der Teilnahme an dem Finale über 100 m Brust. Aufgrund eines Feueralarms wurden zuvor alle evakuiert, so dass das Rennen erst mit einer Verzögerung von 1,5 Std. gegen 19:30 h fortgesetzt werden konnte. Unbeirrt von der Aufregung zeigte Anna Nervenstärke und schwamm  in 1:18,33 min. auf einen guten vierten Platz. Des Weiteren startet sie noch über 100 und 200 m Freistil sowie über die 200 m Lagen, über die sie mit Platz sieben in einer Zeit von 2:14,28 min. ebenfalls unter den Top Ten blieb.

 

Björn Kroniger belegte im Jahrgang 1998 über 200 Meter Freistil  in 1:56,92 min. den vierten Platz sowie über 400 Meter Freistil in 4:11,21 Minuten den sechsten. In seiner Paradedisziplin 1.500 Meter Freistil, die wie in Deutschland ohne Finale geschwommen werden, erkämpfte er sich auf internationaler Ebene Platz drei. Wie seine Schwester Anna startete er ebenfalls noch über 100 m Freistil und belegte über 200 m Lagen im Finale auch Platz sieben.

 

Für die beiden war dies ein gelungener Abschluss ihres Australienaufenthaltes. Denn schon in ca. 4 Wochen werden sie diesem wunderschönen Kontinent den Rücken kehren, um den Trainingsbetrieb im Wiesental unter der Leitung ihres Trainers Michael Bryja wieder aufzunehmen.

 

(Autoren: awä/bv)