Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook

Saison 2017/2018

11.10.2017

Mannschaft Herren 3
Mannschaft: (von links) Christian Müller-Mai, Harald Westbrock, Till Westbrock, Christian Koch, Kristofer Pfortje, Andreas Kaleja, Stefan Kräling, Carsten Dorn, Jan Hiltrop, Helge Hintze, Franz-Josef Nölke, Fabius Fettweis (auf dem Foto fehlen: Florian Rump, Bastian Wehmeier, Frank Schumacher, Bernd Beckschulte, Conrad Waleczek, Nikolai Scharf
Trainer:  Christian Müller-Mai
Ansprechpartner: Christian Müller-Mai
Trainingsort / Zeiten: Wiesental / Sondervereinbarungen – sonst mit Herren und U17
Spielplan/Tabelle: >>> Dieter-Mark-Gedächtnispokal <<< >>> klick hier <<<
Spielberichte+News:

 

07.07.2018 Dieter Mark-Gedächtnis-Turnier – (Herren 3 und Herren 5)

Bei der diesjährigen Pokalrunde bei der alle Mannschaften des Bezirks Südwestfalen aus der Verbandsliga und die 3 Ligen des Bezirks Südwestfalen nämlich Südwestfalenliga, Bezirksliga und Kreisklasse teilnahmen, hatten sich sowohl die 3. Herrenmannschaft als auch die 5. Herrenmannschaft für die Endrunde im Iserlohner Heidebad qualifiziert, während die 2. Herrenmannschaft und die 4. Herrenmannschaft schon in den Vorrunden ausgeschieden waren. Da es zu einer Terminüberschneidung mit den Deutschen Mastersmeisterschaften kam, bei denen bis auf 2 Herrenspieler alle Herrenspieler teilnahmen, entschloss man sich für die 3. Herrenmannschaft die U18 Jungen einzusetzen und in der Fünften, in der sowieso fast ausschließlich U16 Spieler spielen, mit einer reinen Jugendmannschaft anzutreten. Bei schönstem Sommerwetter, bei dem sich einige Spieler einen Sonnenbrand holten, fanden die Spiele von Samstag den 7.7. bis Sonntag den 8.7.2018 statt. Trotz guter spielerischer Leistungen schaffte es nur die Herren 3 ins kleine Südwestfalenfinale.

3. Herrenmannschaft

3. Herren-Mannschaft von links: Florian Rump, Alexander Röder, David Wanka, Jan Hiltrop, Simon Brinkmann, Filip Stojcevic, Uli Sonnenschein, René Koch, Frank Schumacher

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Rote Erde Hamm 2 : BWB 3
Spielstände aus Bochumer Sicht: 0 : 4 / 1 : 6 / 3 : 10 / 3 : 12

Für Bochum spielten: Uli Sonnenschein, Leonard Schaum, David Wanka, Till Westbrock, Simon Brinkmann, Filip Stojcevic, René Koch, Jan Hiltrop (2), Florian Rump (1), Frank Schumacher, Alexander Röder

Westfalen Dortmund 2 : BWB 5
Spielstände aus Bochumer Sicht: 5 : 1 / 5 : 2 / 5 : 2 / 7 : 2

Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Mats Hildebrand (2), Konstantin Koutsenok, Sirke Dorn, Nico Petersen, Nicolas Wartmann, Jesse Wagner, Patrick Kühne (1), Max Kaleja (2), Ali Öszu, Simon Brinkmann (2)

BWB 3 : BWB 5
Spielstände: 1 : 3 / 2 : 4 / 5 : 4 / 7 : 4

Für Bochum 3 spielten: Uli Sonnenschein, Leonard Schaum, David Wanka, Till Westbrock, Simon Brinkmann, Filip Stojcevic, René Koch, Jan Hiltrop, Florian Rump, Frank Schumacher, Alexander Röder

Für Bochum 5 spielten: Florian Clausmeyer, Mats Hildebrand, Konstantin Koutsenok, Sirke Dorn, Nico Petersen, Nicolas Wartmann, Jesse Wagner, Patrick Kühne, Max Kaleja, Ali Öszu, Simon Brinkmann

BWB 3 : Westfalen Dortmund 2
Spielstände: 2 : 0 / 4 : 0 / 6 : 0 / 9 : 2

Für Bochum 3 spielten: Uli Sonnenschein, David Wanka (3), Filip Stojcevic (1), René Koch (1), Jan Hiltrop (4), Leonard Schaum, Alexander Röder, Simon Brinkmann

Rote Erde Hamm 2 : BWB 5
Spielstände aus Bochumer Sicht: 0 : 4 / 0 : 6 / 0 : 7 / 0 : 10

Für Bochum spielten: Florian Clausmeyer, Jesse Wagner, Konstantin Koutsenok, Sirke Dorn, Nico Petersen, Nicolas Wartmann, Patrick Kühne, Max Kaleja, Ali Öszu, Simon Brinkmann

BWB 3 : SV Lünen 2 (kleines Finale- Spiel um Platz 3)
Spielstände aus Bochumer Sicht: 0 : 4 / 0 : 7 / 2 : 8 / 2 : 10

Für Bochum 3 spielten: Uli Sonnenschein, David Wanka, Sirke Dorn, Nico Petersen, Patrick Kühne, Filip Stojcevic (1), René Koch (1), Jan Hiltrop, Leonard Schaum, Alexander Röder, Florian Clausmeyer, Simon Brinkmann

Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

28.06.2018 3.Herren – Südwestfalenliga

SV Kamen 2 – SV Blau-Weiß Bochum 3 7:18 (2:4; 1:4; 3:5; 1:5) Kein schönes Spiel, aber ein ungefährdeter Sieg und damit sicherten sich die Mannen um Coach Christian Müller-Mai endgültig die Meisterschaft in der Südwestfalenliga. Dem schnellen 1:0 durch Andreas Kaleja nach 21 Sekunden, folgte zwar das 2:0, aber die Bochumer liesen sich von der Behäbigkeit der Kamener anstecken und so plätscherte das Spiel so vor sich hin. Eine Ansage in der Viertelpause zeigte Wirkung und nun kam auch mehr Bewegung ins Spiel. Konter wurden geschwommen und nach mehreren Fehlschüßen traf nun auch Christian Koch ein ums andere mal mit der gelben Kugel ins Netz. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und im letzten Viertel ergaben sich die Kamener in ihr Schicksal.

Herzlichen Glückwunsch für den Erfolg in einer spannenden Saison.

Aufstellung: Pouria Entenami, Bernd Beckschulte (1), Christian Koch (7), Carsten Dorn (1), Till Westbrock (2), Franz-Josef Nölke (3), Andreas Kaleja (4), Axel Lettmann, Harald Westbrock, Olaf Höpink

Bericht: Carsten Dorn

 

17.06.2018 3.Herren – Südwestfalenliga

SV Blau-Weiß Bochum 3 – SV Westfalen Dortmund 21:19 (6:3; 7:5; 4:5; 4:6)

Die Neuansetzung, des wegen eines technischen Problems am Anfang der Saison abgebrochene Spiels, sollte sich im Nachhinein als Glücksfall herausstellen. Beim Ersten Anlauf drohte eine Niederlage. Bei der Neuauflage stand es nach 3 ½ Minuten schon 4 : 0 für die Blau-Weißen. Die 3 Gegentore zum 6 : 3 nach den ersten 8 Minuten, konnte man da noch als Schönheitsfehler abtun. Im 2.Viertel legte Christian Koch ein weiteres Tor vor, doch Dortmund fand immer wieder Antworten. Insbesondere gegen den Dortmunder Spieler mit der Kappennummer 8 (Cedric Cieplinski) fanden die Bochumer kein wirksames Mittel. 14 Gegentore gingen alleine auf seine „Kappe“. Trotzdem gab es zur Halbzeit einen beruhigenden 5 Tore Vorsprung. Im 3. und 4. Viertel schien auf einmal eine andere Bochumer Mannschaft im Wasser zu sein. Die Konter wurden nicht mehr erfolgreich zu Ende geschwommen und Dortmund holte ein Tor ums andere auf. 4 Minuten vor dem Ende dann der Anschlußtreffer. Die Spannung stieg und mit 3 Toren in Folge durch Harald und Till Westbrock sowie Christian Koch schien die Entscheidung gefallen. Doch mit zwei weiteren Gegentreffern wurde zwar das letzte Viertel mit 4 : 6 verloren, aber mit dem Gesamtsieg konnte der 1.Tabellenplatz verteidigt werden.

Aufstellung: Fabius Fettweis, Bernd Beckschulte (3), Christian Koch (4), Carsten Dorn (4), Till Westbrock (1), Franz-Josef Nölke (2), Harald Westbrock (2), Helge Hinze (1), Olaf Höpink, Sebastian Wehmeier (4), Axel Lettmann

Bericht: Carsten Dorn

 

10.06.2018 3.Herren – Südwestfalenliga
SV Brambauer 51 – SV Blau-Weiß Bochum 3 10:10 (2:0; 3:2; 1:4; 4:4)
Ein Spiel, nichts für schwache Nerven! Zu Beginn 6 Minuten lang Chancen auf beiden Seiten, aber ohne etwas Zählbares. Dabei hatten die Blau-Weißen mit etlichen Latten- und
Pfostentreffern nicht gerade das Glück auf ihrer Seite. Am Ende der ersten acht Minuten
dann doch noch 2 Gegentreffer. Im 2.Viertel offenbarte sich das Problem der letzten Spiele: die 2.Reihe der Gegner wurde nicht konsequent verteidigt und so schlug es ein ums andere Mal bei den Bochumern ein. Kurz vor Ende, durch ein erfolgreiches Überzahlspiel, etwas Ergebniskosmetik zum 2:5. Das 3.Viertel zeigte plötzlich ein ganz anderes Bild. Die Bochumer standen sicher in der Abwehr, nutzten die Ballgewinne zu schnellen Kontern und schafften in der 6.Minute den fast nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich. Dem erneuten Rückstand folgte 45 Sekunden vor Viertelende der erneute Ausgleich, so dass das Spiel im vierten Viertel quasi von vorne begann. Zu Beginn war es ausgeglichen, nach 4 Minuten stand es 8:8. Zwei sehenswerte Treffer brachte Bochum erstmals mit 2 Toren in Führung bevor den Brambauern postwendend der Anschlußtreffer gelang. Und wie auch schon im letzten Spiel 5 Wochen vorher, sollte es zum Sieg nicht reichen, denn 43 Sekunden vor Ende musste der Ausgleich hingenommen werden. Trotzdem wurde die Tabellenspitze verteidigt, denn in dieser Saison kann in der
Südwestfalenliga Jeder Jeden schlagen und so musste der bisherige Zweite, Westfalen
Dortmund, überraschend zu Hause gegen den Tabellenletzten (SV Kamen2) die Punkte
abgeben.
Aufstellung: Fabius Fettweis, Pouria Entenami, Bernd Beckschulte (1), Christian Koch (1), Carsten
Dorn (2), Harald Westbrock, Axel Lettmann, Helge Hinze, Sebastian Wehmeier (4), Stefan
Kräling (2)

 

26.05.2018 3.Herren – Südwestfalenliga SV Blau-Weiß Bochum 3 – SV Derne 49 1

Mit herrlichstem Sommerwetter gab es für das Spiel optimale Rahmenbedingungen. Allerdings stand das Spiel unter keinem guten Stern, was die Aufstellung anging. Nur mit einem Rumpfkader musste gegen eine komplett angetretene Derner Mannschaft gespielt werden. Vielen Dank an Claas Pfeffer, der kurzfristig einsprang. Unter diesen Voraussetzungen begann das 1.Viertel aus Bochumer Sicht hervorragend. Dem 1:0 nach 44 Sekunden folgte zwar nach weiteren 23 Sekunden schnell das 1:1, doch konzentriert und mit Ruhe wurde weiter gespielt. In der Verteidigung wurde aktiv gearbeitet und so wurde immer wieder der Ball erobert, was erfolgreich zu Kontern genutzt wurde. Was doch aufs Tor kam hatte Pouria Entenami sicher. So stand es 5:1 nach den ersten 8 Minuten. Das 2.Viertel ging 1:3 verloren, aber viel entscheidender sollte der 3.persönliche Fehler von Jupp Nölke nach 2 ½ Minuten sein. Im 3.Viertel lief dann gar nichts mehr und es machte sich die schwach besetzte Bank bemerkbar. Dazu kamen dann noch Vier ungenutzte Überzahlspiele und weitere Schüsse die nicht im gegnerischen Netz versenkt werden konnten. Im 4.Viertel keimte noch einmal Hoffnung auf, als die Blau-Weißen auf 7:8 verkürzten, doch die Kraft sollte für eine Wende nicht reichen. Am Ende die Erkenntnis, das mit einer Rumpftruppe gegen die 1.Mannschaft von Derne, nur etwas zu holen ist, wenn alles passt und das war dieses Mal nur das Sommerwetter im Wiesental.

Ergebnis: 8:11 (5:1; 1:3; 0:3; 2:4)

Aufstellung: Pouria Entenami, Helge Hintze, Christian Koch (3), Carsten Dorn (3), Harald Westbrock (2), Franz-Josef Nölke, Axel Lettmann, Claas Pfeffer, Olaf Höpink

Bericht: Carsten Dorn

 

08.05.2018 3.Herren – Südwestfalenliga SV Brambauer 50 – SV Blau-Weiß Bochum 3

Am Ende ärgerten sich die Blau-Weißen über den verlorenen Punkt, weil wie so oft in diesem Spiel, wurde die Brambauer Zehn nicht eng genug verteidigt und so erzielte er 45 Sekunden vor Spielende, mit einem Schuß aus 7m sein Sechstes Tor.
Allerdings war das auch das einzige negative an diesem Spiel, denn beide Teams trafen sich auf Augenhöhe und es gab nicht weniger als 8 Gleichstände in den 32 Minuten Spielzeit. Dabei begann es für die Bochumer bestens. Christian Koch „tankte“ sich nach 18 Sekunden auf der rechten Seite durch und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafwurf verwandelte Dorn zum 0:1. Es dauerte allerdings nur 2 Minuten da lag man 2:1 hinten und selbst eine folgende 2 Tore Führung konnte bis zum Viertelende nicht verteidigt werden. Das Spiel wogte hin und her und mit Christian Koch und seinen 6 Treffern hatten die Bochumer an diesem Abend einen Spieler in seinen Reihen, der mit seinen unnachahmlichen Hebern bei den Bochumern immer wieder für Jubel sorgte.
Jubel auch 50 Sekunden vor Spielende als Andreas Kaleja die erneute Führung zum 12:13
erzielte doch es sollte eben nicht reichen und trotzdem konnte die Tabellenführung
verteidigt werden.

Ergebnis: 13:13 (5:5; 2:3; 2:2; 4:3)

Aufstellung: Pouria Entenami, Bernd Beckschulte, Christian Koch (6), Carsten Dorn (4), Harald Westbrock, Andreas Kaleja (1), Axel Lettmann (1), Olaf Höpink, Florian Rump (1)

Bericht: Carsten Dorn

 

29.04.2018 3. Herren – Südwestfalenliga / Bezirkspokal

SV Derne 49 1 – SV Blau-Weiß Bochum 3 5:11 (0:3; 2:2; 2:4; 1:2)

Eins der wichtigen Spiele in dieser Saison, denn es ging nicht nur um Meisterschaftspunkte und die Revanche für die deutliche Niederlage im Dezember, sondern durch Doppelwertung auch ums Weiterkommen im Dieter-Mark-Gedächtnis-Pokal. Dementsprechend war auch die Beteiligung, so dass Christian Müller-Mai schon vorab die Qual hatte, wen er von den 14 Spielern nur zuschauen lassen musste. Konzentriert und effektiv wurde im 1.Viertel agiert. Schon nach 29 Sekunden ein klasse Querpass auf Sebastian Wehmeier und es stand 1:0 für die Bochumer. In der 3.Spielminute das erste Überzahlspiel, welches Harald Westbrock zum 2:0 nutzte. 24 Sekunden vor Viertelende das 3:0 durch Carsten Dorn mit einem Schuss von 5 Metern. Im 2.Viertel ging es spannender zu, die Hausherren erarbeiteten sich auch Ihre Chancen und wenn die Konter nicht von den Verteidigern abgefangen wurden, dann war Fabius Fettweis da und konnte sich mit einer Reihe von Paraden auszeichnen. So hielt er im Spiel unter anderem 2 Strafwürfe. Im 3.Viertel dann die Vorentscheidung, Tore von Dorn, Nölke, Rump und Kaleja bei nur 2 Gegentoren brachten einen 5-Tore Vorsprung der im letzten Viertel durch Kräling und Beckschulte sogar noch ausgebaut wurde. Insgesamt eine hervorragende Mannschaftsleistung, was sich auch in den 8 Torschützen wiederspiegelt und nicht nur die Verteidigung der Tabellenspitze in der Südwestfalenliga, sondern auch der Einzug unter die letzten 8 Mannschaften im Bezirkspokal bedeutete.

Aufstellung: Fabius Fettweis, Bernd Beckschulte (1), Fabian Proff, Carsten Dorn (2), Till Westbrock, Franz-Josef Nölke (1), Andreas Kaleja (1), Harald Westbrock (1), Olaf Höpink, Florian Rump (2), Sebastian Wehmeier (2), Stefan Kräling (1), Christian Koch

Bericht: Carsten Dorn

 

21.03.2018 Westfalen Dortmund 1 gegen SV Blau-Weiß Bochum. Wenn der Tabellenzweite den Tabellenersten empfängt dann ist ein spannendes Spiel zu erwarten. Dieses Mal kam diese Spannung allerdings vom Schiedsrichtergespann, denn auf beiden Seiten wussten die Spieler nicht, welche überraschenden Entscheidungen getroffen und wie Regeln ausgelegt wurden. Die Spieler waren verunsichert und trotz alledem wurde auch Wasserball gespielt. Die Blau-Weißen starteten mit dem 0:1 durch Florian Rump gut in die Partie. Mussten aber bis zum Ende des 1.Viertels einen 4:3 Rückstand in kauf nehmen. Im 2.Viertel drehte Bochum das Spiel. Immer dann, wenn das Tempo angezogen wurde, boten sich auch die entsprechenden Chancen, die in diesem Spiel auch genutzt wurden. Ob Querpass und schneller Abschluss durch Bastian Wehmeier oder Durchsetzungsvermögen von Stefan Kräling auf der Centerposition, mit dem 4 Tore Vorsprung zu Beginn des 4.Viertels war die Entscheidung gefallen.

Viertelstände: 10:13 (4:3; 2:4; 2:4; 2:2)
Aufstellung: Uli Sonnenschein, Olaf Höpink, Christian Koch, Carsten Dorn, Harald Westbrock, Franz-Josef Nölke, Andreas Kaleja (1), Stefan Kräling (2), Florian Rump (5), Sebastian Wehmeier (5), Barnie Beckschulte, Axel Lettma

Bericht: Carsten Dorn

 

11.03.2018 Blau-Weiß Bochum 3 – SV Brambauer 50 [13:16]
In dieser Saison standen sich beide Teams schon 4x gegenüber und die Bilanz ist nach diesem Spiel ausgeglichen. In diesem Spiel konnte sich bis zum 4.Viertel keine Mannschaft entscheidend absetzen. Allerdings zeigte sich bei den Blau-Weißen erneut eine eklatante Abschlussschwäche. Abweichend davon Sebastian Wehmeier der mit seinen 5 Treffern die Bochumer immer wieder im Spiel hielt. Dazu kamen auch immer wieder einfache Gegentore. Durch schlechtes Pressing wurden die Brambauer förmlich zum Tore schießen eingeladen. Die 12 Überzahlspiele wurden nur 4x erfolgreich abgeschlossen. Am Ende ärgerten sich die Blau-Weißen über eine vermeidbare Niederlage, doch noch 2x trifft man in dieser Saison aufeinander um dann zu zeigen das es besser geht!
Viertelstände: 13:16 (2:3; 4:4; 4:3; 3:6)
Aufstellung: Uli Sonnenschein, Christian Koch (3), Carsten Dorn, Till Westbrock (3), Franz-Josef Nölke, Andreas Kaleja, Sebastian Wehmeier (5), Florian Rump, Harald Westbrock (2), Axel Lettmann

Bericht: Carsten Dorn

 

04.03.2018 Blau-Weiß Bochum 3 – SV Kamen 91 2
Schon die Tabellenkonstellation Erster gegen den Letzten lies kein spannendes Spiel erwarten. Und so stand es schon nach 53 Sekunden 2:0 für die Blau Weißen. Im 2.Viertel wurde zu ruhig gespielt und viele viele Chancen fahrlässig vergeben. Allerdings stand auch die Verteidigung sicher, so wurden u. a. 2 Unterzahlsituationen schadlos überstanden. Nach einer klaren Ansage von Trainer Christian Müller-Mai zur Halbzeit, wurde Kamen im 3.Viertel mit einem Konter nach dem anderen völlig überrollt. Fabius Fettweis im Tor klärte mehrmals mit Glanzparaden und so drückte sich beim Stand von 17:2 nach dem 3.Viertel, die Überlegenheit auch im Ergebnis aus. Im letzten Viertel noch einmal das gleiche Bild wie im 2. doch am Ende stand ein deutlicher Sieg.
Ergebnis/Viertelstände: 22:4 (5:1; 3:0; 9:1; 5:2)
Aufstellung: Fabius Fettweis, Christian Koch (3), Carsten Dorn (4), Till Westbrock (3), Franz-Josef Nölke (5), Florian Rump (4), Sebastian Wehmeier (2), Harald Westbrock (1), Axel Lettmann

Bericht: Carsten Dorn

 

19.12.2017 Dritte Herren gewinnt Bezirkspokalspiel gegen SV Brambauer
Die Winterzeit forderte offensichtlich Ihren Tribut. Denn sowohl Brambauer als auch Bochums Dritte konnten nur mit 8 Spielern antreten. Auch Coach Müller-Mai musste passen. So hieß es von Beginn an Hinausstellungen zu vermeiden und konzentriert zu spielen. Im ersten Viertel gelang dies prima. Brambauer ging zwar 1:0 in Führung doch am Endes Viertels stand es 2:7 und die Bochumer konnten den Vorsprung noch auf 2:9 ausbauen. Eine klare Sache sollte man denken. Dann geschah das kaum Fassbare. Jeder Fehlschuss im Angriff wurde mit einem Kontertor bestraft. Zur Halbzeit stand es wieder Unentschieden! 11:11! Zeit für einen Neustart. Brambauer hatte zu der Zeit schon sechs Zeitstrafen kassiert und musste mit den sieben verbliebenen durchspielen. Bis zum 15:15 legte Bochum vor und Brambauer jeweils nach. Ein enge Kiste. Bis Bochum zum Viertelende auf 15:18 davon ziehen konnte. Die Bochumer waren recht zuversichtlich, auch am Ende vorne zu liegen. In der dritten Minute des letzten Viertels trat für Brambauer der GAU ein. Noch ein Spieler kassierte seinen dritten persönlichen Fehler. Mit vier Bochumer Center-Spielern im Wasser gab es immer wieder Mismatches in der Centerposition, so dass 10:3 Hinausstellungen gegen Brambauer eine deutliche Sprache sprachen. Letztlich ging die Begegnung 18:23 für die Dritte aus. Ein versöhnlicher Jahresabschluss.

Für Bochum spielten: Fettweis (TW), Koch (3), Schumacher,F.(3), Westbrock, H. (4), Hintze, Krähling (3), Rump (3), Kalea (7)

Bericht: Helge Hintze

 

10.12.2017 Dritte kassiert verdiente Niederlage gegen Derne I
Die Schneedecke war dick. Die Spielerdecke war dünn. Mit einen Ersatzspieler plus Coach Müller-Mai als Backup war ballsicheres und effizientes Spiel angesagt. Im ersten Viertel klappte es noch einigermaßen, da beide Mannschaften Ihre Chancen liegen ließen. Derne konnte kurz vor Schluss doch noch eine Überzahl zum 1:0 Viertelstand nutzen und lag ab diesem Zeitpunkt immer in Führung. Im zweiten Viertel führten häufige Ballverluste im Angriff zu Kontern und einen 6:1 Stand zur Halbzeit. Derne spielt konzentriert weiter und baute den Vorsprung über 9:3 am Endes des dritten Viertels auf 11:3 aus. Durchwechseln bei Derne änderte dann nicht mehr wirklich etwas.

Endergebnis: Ein hochverdientes 13:6 für die Dortmunder

Für Bochum spieleten: Pouria Entenani (TW), Christian Koch, Harald Westbrock (2), Franz-Josef Noelke (1), Stefan Krähling (1), Olaf Höpink, Florian Rump (2) und Helge Hintze.
Am 19.12. geht es zum Pokalspiel nach Lünen, so dass die Dritte noch für einen versöhnlichen Jahresabschluss sorgen kann.

Bericht: Helge Hintze

 

26.11.2017 Spielabbruch des Spiels der Südwestfalenliga
Das Spiel Blau-Weiß Bochum 3 gegen Westfalen Dortmund 1 musste beim Stande von 12 : 10 nach dem 3. Viertel für Dortmund abgebrochen werden, weil die Sirene der Spieluhr nicht mehr abgestellt werden konnte. Der zuständige Schwimmmeistermusste erst informiert werden und als wir eine Stunde später das Bad verließen, hupte es immer noch. Ich glaube wir haben jetzt alle …. Tinnitus ….
Bild 1Bild 2
Am Aufwärmprogramm lag es jedenfalls nicht. (siehe Bilder)
Bericht: Hans-Peter Furmaniak

 

15.11.2017 Saisonauftakt in der Südwesfalenliga

SV Westfalen Dortmund – Blau-Weiß Bochum 3 9:15 (2:3; 2:5; 2:3; 3:4). Erfolgreicher Saisonauftakt auch für die 3. Herrenmannschaft der Blau-Weißen. In der 2.Minute brachte Sebastian Wehmeier Bochum mit 1:0 in Führung, welche über das 1:1 und dem 2:1 durch Florian Rump immer Bestand hatte. Allerdings musste besonders in der Verteidigung hart gearbeitet werden um Dortmund auf Distanz zu halten. 10x war Dortmund ein Mann mehr im Wasser gegenüber 5x Bochum. Davon spielten die Blau-Weißen auf Grund einer versuchten Tätlichkeit eines Dortmunders 4 Minuten mit einem Mann mehr, doch wirklich hilfreich war das nicht. Trotzdem wurde kontinuierlich der Vorsprung ausgebaut und am Ende stand ein ungefährdeter Auftaktsieg.
Aufstellung: Pouria Entenani, Andreas Kaleja, Christian Koch (1), Carsten Dorn (3), Olaf Höpink (1), Christian Müller-Mai, Harald Westbrock (1), Stefan Kräling (4), Florian Rump (1), Helge Hinze, Sebastian Wehmeier (4)

Bericht: Carsten Dorn